2. Ausgabe, 15.03.2015


Liebe Kunstfreunde!

Ich frag mich schon lange, was mich eigentlich so verblödet hat. Ich habe einen Verursacher im Verdacht: Kaugummi, genauer Spear-Mint. Kaugummi ist so was von nutzlos, dass es von Haus aus schon einen gewissen Kunstcharakter hätte, wenn es nicht auch richtig schädlich sein kann durch Zucker oder als Verursacher von erhöhtem Speichelfluss, der zu Übergewicht führt. Nein, aber diese Aspekte sind es nicht, die ich als Blödheitsauslöser im Verdacht habe. Abgesehen von meinem Verdacht war die Erfindung von Kaugummi genial. Aus billigsten Zutaten ein Milliardengeschät machen. Das können manche Amis. Daraus folgte die Aktion „Graupunkt“, wenn man die Bürgersteige der Innenstädte betrachtet. Bis auf die Singapuristen haben sich bisher wohl nur wenige Städte erfolgreich gegen die Kau- und Spuckkampagnen gewehrt.

Also: der erste Wortteil von Spear-Mint ist vollkommen unverdächtig, zu Deutsch „Speer“. Da haben ältere Bürger meistens positive Assoziationen. Das Wort „Spear“ rührt wohl von der lanzettförmigen Blattform der Minze her. Die Abkürzung steht für „Super, Praktisch, Echt, Art, Richtig“.

Aber die zweite Worthälfte ist gemeingefährlich! Denn die vier Buchstaben von „MINT“ sind wohl so oft in mein Ohr geträufelt worden, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass der künstlerische Nachwuchs mit diesem Kürzel ausgerottet werden soll. Das ganze Bildungssystem ist durch „MINT“ infiziert. Die Abkürzung steht für „Mathe, Informatik, (Natur) Wissenschaft und Technik“.

Demnach brauchen wir Massen an Ingenieuren, Informatikern etc., aber um Gottes Willen doch keine Kunsterziehung bis zum ABI durch studierte Pädagogen. Ein Ingenieur braucht keine räumliche Vorstellungskraft, wenn er einen Computer hat und die bestbezahlten Informatiker landen sowieso bei den Geheimdiensten – da ist Kunst so unerwünscht wie Maulwurfshügel. Dabei ist Kunst die Brückenkompetenz zwischen linker und rechter Gehirnhälfte. „Es reichen doch auch Malbücher zur Selbstbeschäftigung am Nachmittag.“

Ja, das war wohl die Ursache, dass ich zu oft auf dem MINT herum gekaut habe und es sind nur immer graue Gnubbel dabei herausgekommen. Wenn ich wüßte, wo die Mintologen sitzen, dann würde ich versuchen, sie zu überzeugen.

Aber ich weiß es nicht.

Ich bin doch blöd.
Ben Siebenrock